Nicht verpassen!

Hinweis Arche-Tag 2019

Willkommen

Buntes Bentheimer Schwein, Vorwerkhuhn und Leineschaf – ungewohnte Namen.  Dabei gab es noch vor 50 Jahren diese Haustierrassen auf Weiden und Bauernhöfen, alle an ihre regionalen Bedingungen angepasst. Einige Rassen wie das Deutsche Weideschwein sind schon ausgestorben. Sie haben keinen Platz in der industrialisierten Landwirtschaft. Mit ihnen gehen wertvolle Eigenschaften wie robuste Gesundheit, Fruchtbarkeit und ein gutes Temperament verloren. In Deutschland stehen 90 alte Rassen auf der Roten Liste.

Viele von ihnen finden an der Elbe ein neues Zuhause. Diese Vielfalt gilt es zu bewahren. Zwischen Lüneburg, Lüchow, Lübtheen und Boizenburg ist 2011 länderübergreifend Deutschlands erste Arche-Region entstanden. Ein Gebiet über drei Länder – Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. 180 Familien halten  mehr als die Hälfte aller gefährdeten Rassen. 33 Höfe sind offiziell als Arche-Betrieb von der „Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen“ (GEH) zertifiziert worden.

Archebild Silke Kowalski
Archebild Silke Kowalski


Förderer und Unterstützer
RTEmagicC_logo_EFRE_farbig    logo_europa_foerdert        logo_natur_erleben          RTEmagicC_logo_arche_region             logo_arca_deli

logo_land_der_ideen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.