Arche-Pfad

Deutschlands erste Arche-Region kann auf großzügige Unterstützung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung setzen. 29 800 Euro erhält der Förderverein der Arche-Region. Damit wird der größte Teil der Kosten für einen Lehrpfad direkt am Elberadweg mit Schaugehegen alter, gefährdeter Nutztierrassen gedeckt. In den Schaugehegen in Stiepelse in der Elbarche Wiesenhof von Sören Vogt werden Rassen näher vorgestellt, zu denen unter anderem das Bunte Bentheimer Schwein, das Bentheimer Landschaf, Sachsenhühner oder Leinegänse gehören. Dabei handelt es sich um stark bis extrem gefährdete Arten. „Wir wollen den Menschen die hohe Bedeutung der genetischen Vielfalt bei Haustierrassen nahe bringen“, sagt Arche-Betrieb-Landwirt Sören Vogt.

Mit der finanziellen Unterstützung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung werden zwölf Lehrtafeln installiert, die über den Pfad an sich, die Arche-Region und über die gefährdeten Arten informieren. Die Schaugehege erhalten Zäune und fuchssichere Pforten. Für Schweine, Geflügel und Kaninchen sind Unterstände und Ställe geplant. Hinzu kommen Anpflanzungen heimischer Bäume sowie Sträucher und Kräuter als Saumbiotope zur Vogelnahrung und Bienenweide.

Kontakt: http://elbarche-wiesenhof.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.