Podiumsdiskussion zum Thema Wolf

Am Donnerstag, den 19. April findet im Lindenhof in Neuhaus um 19:00 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema Wolf statt. Die öffentliche Dialogveranstaltung mit sechs Wolfsexperten als Gäste richtet sich an Arche- Betriebe, Weidetierhalter und alle interessierten Bürger.

Seit wenigen Jahren gibt es in Niedersachsen wieder Wölfe – das erste Rudel wurde auf einem Truppenübungsplatz bei Munster nachgewiesen. Seitdem hat sich das Wildtier durch Zuwanderung und Vermehrung weiter ausgebreitet; allein in der Arche-Region Flusslandschaft Elbe, die sich anteilig über die Landkreise Lüchow-Dannenberg, Uelzen und Lüneburg erstreckt, haben sich in den letzten Jahren sechs Wolfsrudel angesiedelt. Der Wolf ist wieder Teil unseres Ökosystems.

16. April Neuhaus Die Wiederbesiedlung der Region durch den Wolf ist Anlass, über den Rückkehrer und den Umgang mit ihm zu reden. Platz für Wildnis gibt es in unserer dicht besiedelten Landschaft nur noch wenig, und so lernt der Wolf, sich daran anzupassen. Zuerst wurden Truppenübungsplätze besiedelt, mittlerweile werden aber auch Wolfssichtungen und Rudelnachweise aus unserer Kulturlandschaft gemeldet. Eine Entwicklung, die nicht immer konfliktfrei erfolgt; und so sorgen sich Weidetierhalter um ihre Tiere und mitunter Spaziergänger um ihre Sicherheit. Berichte aus den Medien tragen zudem dazu bei, dass das Wildtier in aller Munde ist.

Um so wichtiger erscheint es dem Archezentrum Amt Neuhaus als Informationshaus des Biosphärenreservates Niedersächsische Elbtalaue und gestaltender Akteur in der Arche-Region Flusslandschaft Elbe, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema erfolgt und das Erlangen von Kenntnissen über den Wolf für ein Miteinander unabdingbar ist. Aus diesem Grund hat das Archezentrum sechs Experten zu einer Diskussionsrunde eingeladen, die die Rückkehr des Wolfes aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Mit Ingo Rosenberg und Stefan Erb werden zwei Vertreter aus der Arche-Region von ihren direkten Erfahrungen mit dem Raubtier berichten. Die beiden Wolfsberater Hauke Hanstedt und Kenny Kenner geben Einblick in ihre Arbeit und in das Wesen des Wolfes. Sie können daraus Hinweise ableiten, wie man sich verhalten sollte und wie Weidetiere geschützt werden können. Aus behördlicher Sicht kann Frau Dr. Birgit Mennerich-Bunge vom Landkreis Lüchow-Dannenberg erklären, ab wann ein Wolf zum „Problemwolf“ wird. Zudem wird Herr Konstantin Knorr vom niedersächsischen Umweltministerium den aktuellen Stand zum Wolfsmanagement in Niedersachsen und Förder- und Beratungsangebote des Wolfsbüros erläutern.

Damit jedoch nicht nur die Experten auf dem Podium reden, sind wiederholt Fragerunden aus dem Publikum vorgesehen. Zielgerichtet können die Experten angesprochen werden oder Erfahrungen und Thesen in der Runde diskutiert werden. Die Veranstaltung fängt um 19:00 Uhr im Lindenhof in

Neuhaus an. Die Schülerfirma der Oberschule Neuhaus sorgt dankenswerterweise für Häppchen aus der Arche-Region.

Was:

Podiumsdiskussion zum Thema Wolf

Gäste auf dem Podium:
Stefan Erb (Arche-Betrieb, Schäfermeister aus Bleckede – stellvertretender Vorsitzender des

Landesschafzuchtverband Niedersachsen, Hannover)

Hauke Hanstedt (Wolfsberater im Amt Neuhaus)

Dr. Birgit Mennerich-Bunge (Fachdienstleiterin Veterinär, Landkreis Lüchow-Dannenberg)

Ingo Rosenberg (Arche-Hof Groß Bannratz, Amt Neuhaus)

Kenny Kenner (Wolfsberater im Landkreis Lüchow Dannenberg, Bio-Hotel Kenners LandLust)

Konstantin Knorr (Niedersächsisches Umweltministerium, Hannover)

Moderation: Archezentrum Amt Neuhaus

Wann:
Donnerstag, 19. April 2018 um 19:00 Uhr

Wo:
Lindenhof in Neuhaus/Elbe, Am Markt 6, 19273 Amt Neuhaus

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.